Sein familiäres Umfeld kapiert überhaupt nichts, und so wird das denkerische Potenzial des fast vierzehnjährigen Adrian Mole ins Tagebuchschreiben abgeleitet. Sue Townsends Serien-Klassiker Das geheime Tagebuch des Adrian Mole, 13 3/4 ist im Theater der Jugend zu sehen. Viktoria Schubert inszeniert die Plagegeister eines in Teddybärentapeten gehaltenen Genies: allen voran Verkanntheit der eigenen Größe und - klar: Liebeskummer. Empfohlen ab elf Jahren. (DER STANDARD Printausgabe, 27./28.05.2006)