Bild nicht mehr verfügbar.

"Columbus" und sein Transporter, ein "Beluga"-Aairbus

Foto: APA/EPA
Washington/Cape Canaveral - Nach zwei Tagen im Bauch eines Spezial-Transportflugzeuges ist das Weltraumlabor "Columbus" am Dienstagnachmittag (Ortszeit) im Kennedy Space Center von Cape Canaveral (US-Bundesstaat Florida) eingetroffen. Die Reise sei reibungslos verlaufen, sagte eine Sprecherin der US- Weltraumbehörde NASA in Cape Canaveral.

Der Spezialtransporter war auf Grund eines technischen Defektes am Sonntag mit 24 Stunden Verspätung in Bremen gestartet. Während seines Fluges nach Florida musste er im schottischen Edinburgh und in Buffalo (US-Bundesstaat New York) Zwischenstopps einlegen.

Die "Columbus" soll von Cape Canaveral im Herbst zur Internationalen Raumstation ISS gebracht werden. Das zylinderförmige Labor ist acht Meter lang und hat einen Durchmesser von 4,5 Metern. Es ist mit standardisierten Nutzlastschränken ausgestattet, die verschiedene Experimentiervorrichtungen aufnehmen können. Wissenschaftsastronauten sollen in "Columbus" unter anderem an Zellen, Gewebekulturen, Mikroorganismen, kleineren Pflanzenarten und wirbellosen Tieren experimentieren.

Das Modul wurde von der "EADS Space Transportation" in Bremen entwickelt. Mehrere 100 Ingenieure aus zehn europäischen Ländern waren an dem Projekt beteiligt. (APA)