Der weltgrößte Handy-Hersteller Nokia hat seine Pläne für ein Gemeinschaftsunternehmen mit dem japanischen Elektronikkonzern Sanyo Electric verworfen. Bei den Gesprächen mit Sanyo über eine gemeinsame Produktion von CDMA-Telefonen sei kein Ergebnis erzielt worden, teilte der finnische Konzern mit.

Aus für Mobiltelefonen mit CDMA-Standard

Zudem kündigte Nokia an, seine eigene Fertigung von Mobiltelefonen mit CDMA-Standard aufzugeben. Die Umstrukturierung werde die Firma im dritten Quartal mit 150 Mio. Euro belasten. (APA/Reuters)