Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: Getty Images/Guang Niu
Frankfurt/Main - Die Mehrzahl der Musiker macht ihr Beruf krank. "Zwei von drei Musikern erkranken - zumindest zeitweise - an ihrer Kunst. Etwa acht Prozent erleiden so schwere Gesundheitsstörungen, dass sie nicht mehr spielen können", sagte der Neurologe Professor Eckhart Altenmüller der "Apotheken Umschau".

Komplizierte Bewegungsabläufe

Grund sei das ständige Üben komplizierter Bewegungsabläufe, das leicht Bewegungsapparat und Nervensystem überlaste, sagte der Leiter des Instituts für Musikphysiologie und Musiker-Medizin in Hannover. Oft sei auch die Seele beteiligt, wenn der Körper sich verweigert.

Spieltechnik und Haltung

"Man sollte an den Ursachen arbeiten", sagt Alexandra Müller vom Berliner Kurt-Singer-Institut, das ebenfalls gesundheitlich angeschlagene Musiker betreut. "Also Haltung und Spieltechnik ändern oder seelische Konflikte lösen."(APA/AP)