Bild nicht mehr verfügbar.

Grafik: Archiv
Knapp nach der GNOME-EntwicklerInnenkonferenz GUADEC hat das GTK+-Projekt eine neue stabile Version seiner Software zum Download freigegeben. GTK+ 2.10 bietet gegenüber der bisherigen stabilen Serie eine ganze Reihe von wichtigen Verbesserungen.

Drucken

Die größte Neuerung ist dabei wohl die Integration eines eigenen Druck-Frameworks, das deutlich mehr Möglichkeiten als die bisher in der libgnomeprint enthaltene Lösung bietet. Die neue Version basiert auf der 2D-Grafik-Library Cairo, damit lassen sich auch direkt PDFs erstellen.

Anpassung

Weitere neue Widgets sind etwa GtkStatusIcon, das ein einheitliches API für Tray Icons zur Verfügung stellt, GTKNotebook bietet erweiterte Möglichkeiten zum Handling von Tabs. Der GTKFileChooser soll nun flotter zu Werke gehen, da die Kommunikation mit dem Backend asynchron erfolgt. Auch wurde das User Interface des Dateiauswahldialogs angepasst, um die Texteingabe zu erleichtern. Außerdem gibt es nun ein einheitliches API für Recent Files / Bookmarks.

Download

GTK+ bildet als grafisches Toolkit unter anderem die Basis für den GNOME-Desktop. Die neue Version kann in Form des Source Codes von der Webpage des Projekts heruntergeladen werden. (apo)