Zagreb - Die Behörden der kroatischen Hauptstadt Zagreb sind mehr um den Tierschutz, als um die Beschützung der von ihren Männern oder anderen Familienangehöriger bedrohter Frauen besorgt. Im Stadthaushalt sind vier Millionen Kuna (450.000 Euro) für den Schutz von Hunden, Katzen und anderen Tieren bestimmt. Demgegenüber stehen nur 400.000 Kuna (45.000 Euro) für die Versorgung von Frauen, die in ihren Familien misshandelt werden. Das berichten die kroatischen Medien am Donnerstag. (APA/dpa)