Der niederländische Kabelnetzbetreiber Casema wird für 2,1 Mrd. Euro an die beiden Finanzinvestoren Cinven und Warburg Pincus verkauft. Der Verkauf solle im zweiten Halbjahr 2006 abgeschlossen werden, kündigte einer der drei bisherigen Casema-Eigentümer, die Beteiligungsgesellschaft Carlyle Group, am Dienstag an. Casema hat rund 1,3 Mio. Kunden und ist damit der drittgrößte Kabelnetzbetreiber in den Niederlanden. Vor drei Jahren hatte eine Investorengruppe um die Carlyle Group Casema für 665 Mio. Euro von France Telecom gekauft. Seither investierten die Anteilseigner rund 250 Mio. Euro in das Kabelnetz. Warburg Pincus hat erst kürzlich in der Branche zugekauft und den niederländischen Kabelnetzbetreiber Multikabel übernommen. Cinven hat unlängst zudem UPC Frankreich für 1,25 Mrd. Euro gekauft. Auch Essent, der zweitgrößte Kabelnetzbetreiber in den Niederlanden, steht zum Verkauf. (APA/Reuters)