Stolberg - Europe Online Networks S.A. hat in diesen Tagen einen Vertrag über zwei Transponder auf dem Astra-Satellitensystem abgeschlossen, um den Dienst "Internet in the Sky" zu starten. Experten meinen, daß Europa mit diesem Dienst einen deutlichen Vorsprung in der Internet-Welt erobern wird. Der Nutzer erhält über vorhandene Geräte wie Fernseher oder PC Zugang zu einem vielfältigen Internet-Angebot mit Video- und Audiodiensten, virtuellen Spielen und dem direkten Herunterladen von digitalen Produkten wie CD-Videoclips. Mit der Nutzung von zwei vollen Astra-Transpondern wird Europe Online Networks den weltweit größten Internet in the Sky-Dienst für den Massenmarkt anbieten. Astra überträgt analoge und digitale Fernseh- und Rundfunksignale an mehr als 27 Millionen Satellitenschüsseln und 44 Millionen Kabelanschlüsse in Europa. Der Dienst Internet in the Sky, dessen Kommerzialisierung am 15. Mai 1999 beginnt, kann in ganz Europa empfangen werden. Er bietet zudem Zugang zu mehr als 100 digitalen Fernseh- und Radiosendern sowie Internet- und Multimedia-Diensten, die frei über das Astra-Satellitensystem übertragen werden. Europe Online Networks S.A. wird voraussichtlich im dritten Quartal 1999 an die Luxemburger Börse gehen. Der Börsengang ist derzeit in Vorbereitung. Schon jetzt hat sich die Stolberger Zink AG, die künftig unter Stolberger Telecom AG firmieren wird, mit 10 Prozent an der Europe Online Networks S.A. beteiligt. In Ergänzung zu dem zukunftsträchtigen Investment wird Stolberger auch Vertriebsaktivitäten für Internet in the Sky wahrnehmen. Dazu stehen dem Unternehmen eigene Vertriebskanäle zur Verfüguung, vor allem das Ladennetz der zu Jahresbeginn erworbenen Most AG mit 140 Filialen in Top-Lagen und der Telekom-Spezialvertrieb TCN mit 1.300 Fachberatern und rund 33.000 Kunden.