• 26.Juli1953 Castro beginnt einen Aufstand gegen Militärdiktator Fulgencio Batista. Er scheitert, geht nach Haft 1955 nach Mexiko.

  • 2.Dezember1956 Castro und weitere Revolutionäre landen in Kuba, müssen ins Gebirge fliehen und beginnen einen Guerilla-Kampf.

  • Jänner1959 Batista flieht, Einzug Castros in Havanna.
  • August1960 Verstaatlichung aller Industrie- und Agrarbetriebe in US-Besitz.

  • Jänner1961 Die USA brechen die diplomatischen Beziehungen ab.

  • 19.April1961 CIA-unterstützte Invasion von Exil-Kubanern in der Schweinebucht.

  • 7.Februar1962 Die USA verhängen ein Wirtschaftsembargo. Oktober1962 Die Stationierung sowjetischer Atomsprengköpfe auf Kuba löst eine Krise zwischen den USA und Russland aus. 1990 Wirtschaftskrise nach UdSSR-Zusammenbruch.

  • 31.Juli2006 Castro überträgt seine Amtsgeschäfte „vorübergehend“ an seinen Bruder Raul Castro. (DER STANDARD, Printausgabe, 9.8.2005)