Wien - Ab sofort können Studierende einfach über das Internet einen etwaigen Anspruch auf Studien- und Familienbeihilfe überprüfen oder Informationen über die soziale Absicherung Studierender erhalten. Die neue, virtuelle Sozialdatenbank der Österreichischen Hochschülerschaft (ÖH) ist auf der Homepage der Bundes-ÖH (www.oeh.ac.at) abzurufen. Die Informationen reichen von A wie Antragsfristen bis Z wie Zusatzverdienst. Das Angebot im Internet solle die individuelle und persönliche Beratung bei den Sozialreferenten der jeweiligen Uni-Vertretungen ergänzen, keineswegs ersetzen, betonte ÖH-Chef Wolfgang Gattringer in einer Aussendung am Montag. (APA)