Szenenausschnitt aus "Ägypten" - ein Kurzfilm über taubstumme Menschen von Kathrin Resetarits

Foto: Sixpackfilm
Salzburg - "Gleich anders: Anders gleich" ist der Titel eines kleinen Filmfestivals ab 29. September im Salzburger Filmkulturzentrum "Das Kino" zum Thema Behinderung. Vier weitere Film- und Kulturzentren in Radstadt, Saalfelden, St. Andrä im Lungau und Hallein werden sich anhängen und aktuelle Arbeiten über geistig oder körperlich behinderte Menschen präsentieren.

Acht Streifen sind es insgesamt, sechs davon sind Kurzfilme wie etwa der preisgekrönte Film "Ägypten" von Katrin Resetarits oder "The Man, who couldn´t dance" von Barry Prescott, in dem es um einen Mann geht, der Tänzer werden will, obwohl er keine Beine hat. In "Uno mas, uno menos" thematisiert Regisseur Alvaro Pastor das Heiraten von Menschen mit Down-Syndrom. Im Zentrum des Festivals steht "Ich erzähl dir von mir" von Petra Hinterberger, die in ihrem abendfüllenden Film der Wahrnehmungsfähigkeit von sieben Menschen mit geistiger Behinderung nachspürt.

Unterstützt wird "Gleich anders: Anders gleich" wird vom Sozialstaatssekretariat, der Salzburger Landesstelle des Bundessozialamtes und einer Reihe lokaler Sozialinitiativen. (APA)