London - Harry-Potter-Erfinderin Joanne K. Rowling will das Manuskript für den siebten und letzten Band nicht mehr aus der Hand geben. Vor dem Rückflug von einer Lesung in New York hatte die 41-jährige Schottin deshalb Ärger mit der Sicherheitskontrolle, wie sie am Donnerstag auf ihrer Internet-Seite berichtete. Zunächst wollte das Flughafenpersonal ihr nicht gestatten, das noch streng geheime Manuskript im Handgepäck mit an Bord zu nehmen. Erst nach einigen Diskussionen bekam die Schriftstellerin dann doch noch die Erlaubnis. "Ich weiß nicht, was ich sonst gemacht hätte - vermutlich hätte ich nach Hause segeln müssen", berichtete Rowling auf ihrer Homepage. Der siebte und letzte Band der Harry-Potter-Abenteuer soll im kommenden Jahr erscheinen. Die ersten sechs Romane haben Rowling, die früher von der Sozialhilfe lebte, zu einer der reichsten Frauen Großbritanniens gemacht. (APA/dpa)