Der SC Schwanenstadt hat am Freitag mit einem 1:0-Auswärtssieg gegen Hartberg die Tabellenführung in der Red Zac Ersten Liga erfolgreich verteidigt. Dabei war die Vorbereitung der Oberösterreicher auf die Partie alles andere als optimal. Der Vereinsbus steckte lange im Stau und traf erst wenige Minuten nach dem planmäßigen Spielbeginn in Hartberg ein - somit erfolgte der Anpfiff mit rund 15-minütiger Verspätung.

Die Schwanenstädter, die in voller Fußballer-Montur dem Fahrzeug entstiegen waren, wurden durch ihren unverhofft langen Bus-Aufenthalt offensichtlich in ihrer Konzentration gestört, denn zunächst spielten nur die Gastgeber, die durch Falk (2./Stange, 12.) und Ziervogel (15.) gute Chancen vergaben. Mit ihrem ersten Angriff im Spiel gingen die Gäste allerdings in Führung, und das auf kuriose Art und Weise: Manojlovic riskierte einen Schuss aus spitzem Winkel, der überraschte Feuerfeil wehrte den Ball an die Latte, von wo er Engleder vor die Füße fiel. Der unbedrängte Verteidiger reagierte panisch und schlug den Ball ins eigene Tor (33.).

In der zweiten Hälfte spielten die "Schwäne" ihren Vorsprung clever nach Hause und hatten in der 86. Minute durch den eingewechselten Bammer sogar noch die Chance auf das 2:0. (APA)

  • TSV Hartberg - SC Schwanenstadt 0:1 (0:1). Stadion Hartberg, 900, Gruber.

    Tor: 0:1 (33.) Engleder (Eigentor)

    Hartberg: Feuerfeil - Engleder, Jerkovic, Zach (33. Gramann), Krautberger (46. Mihajlica) - Hopfer, Gerster, Ziervogel, Edler - Seoane, Falk

    Schwanenstadt: Razenböck - Hirsch, Reiter, Rözsavöglyi, Laimer - Ph. Weissenberger (89. Hartl), Laganda, Wawra, Gruber - Manojlovic (91. Stanislaw), Fidjeu-Tazamata (83. Bammer)

    Gelbe Karten: Falk, Jerkovic, Ziervogel, Edler bzw. Ph. Weissenberger, Nanojlovic, Fidjeu-Tazamata