Bild nicht mehr verfügbar.

Toshibas Hauptsitz in Tokyo

REUTERS/Toshiyuki Aizawa
Der japanische Elektronikriese Toshiba und der US-Chiphersteller Micron haben ihre Rechtsstreitigkeiten beigelegt. Im Rahmen eines entsprechenden Vergleichs muss Toshiba nun eine Reihe von Micron-Patenten auf dem Gebiet der Halbleitertechnologie aufkaufen und Lizenzen für frühere Patente von Lexar Media erwerben. Dafür legen die Japaner insgesamt 288 Mio. Dollar auf den Tisch. Mit der Einigung seien nun alle ausstehenden Rechtsstreitigkeiten über die Verletzung von NAND Flash-Patenten beigelegt, teilten beide Konzerne in einer Aussendung mit.

Schadenersatz

Lexar hatte Toshiba einer entsprechenden Patentverletzung bezichtigt und Schadenersatz gefordert. Darüber hinaus wollte der Technologiekonzern, der sich auf die Herstellung von austauschbaren Speicherkarten etwa für Digitalkameras spezialisiert hat, einen Einfuhrstopp für Toshibas NAND Flash-Speicher in die USA erreichen. Micron hatte Lexar im Frühjahr dieses Jahres für 680 Mio. Dollar übernommen und damit den Sprung auf den Verbrauchermarkt gewagt.

Hochachtung

"Wir haben größte Hochachtung vor Toshiba als Innovator in der Flash-Technologie und sehen keinen Nutzen darin, diesen Rechtsstreit fortzuführen", so Micron-Chef Steve Appleton. Wie wichtig die Beilegung der rechtlichen Auseinandersetzung für Toshiba ist, zeigt ein Blick auf die Bilanz des Ende Juni abgelaufenen ersten Geschäftsquartals. Vor allem die starke Nachfrage am Speichermarkt hatte den japanischen Konzern wieder in die schwarzen Zahlen zurück befördert. Mehr als die Hälfte des operativen Gewinns geht derzeit auf die Chipherstellung zurück.

Ausbau

Toshiba will nun seine Produktionskapazitäten im Bereich NAND-Speicher noch weiter ausbauen und hat den Bau einer vierten Produktionsstätte angekündigt. Insgesamt will Toshiba im laufenden Jahr rund 2,43 Mrd. Euro für Chipherstellung und -entwicklung ausgeben und stellt damit eine neue Rekordmarke auf. Damit will der japanische Konzern seinen 25-prozentigen Marktanteil auf dem NAND-Speichermarkt weiter ausbauen. (pte)