Zum Saisonstart am Schauspielhaus: "Saray - Mozart alla turca"

Foto: Schauspielhaus
Wien - Mit dem österreichisch-türkischen Mozartjahr-Projekt "Saray - Mozart alla turca" (Premiere: 19. September), einer türkischen Fassung von der "Entführung aus dem Serail", startet das Wiener Schauspielhaus in seine letzte Theatersaison unter seinem Direktor Airan Berg.

Berg nimmt mit fünf internationalen Koproduktionen im Haupthaus, sechs Inszenierungen in der "Schneiderei" und sechs Gastspielen im Ausland Abschied von seiner sechsjährigen Amtszeit (zuletzt 87 Prozent Auslastung).

Eine Koproduktion mit Het Toneelhuas Antwerpen zeitigt Heiner Müllers Quartett (15. November). Der "Philosophie des Hauses" kommt Berg u.a. mit dem Gastspiel des "ensembles für städtebewohner" nach (Arbeit ist Urlaub, 15. Dezember). Ein Auftragswerk von Puppenvirtuose Roman Paska durchleuchtet ab 13. Jänner die Innenwelt von Ludwig van Beethoven: Beethoven in Camera.

Chat mit "Mozart", "Vater Leopold" und seinem "Auftraggeber"

Als Mozart, seinem Vater Leopold und seinem Auftraggeber kommen der Regisseur von "Saray - Mozart alla turca", Ibrahim Quraishi, der Dramaturg Gabriel Smeets und Schauspielhaus-Direktor Airan Berg in den derStandard.at/Kultur-Chat Donnerstag, 21. September 2006, 12 bis 13 Uhr Ihre Fragen an Mozart und seinen Auftraggeber bzw. an Ibrahim Quraishi und Airan Berg!!! >>>