Wien - Die Renditen für Industrie-Immobilien in Europa könnten sich bald auf das Niveau von Bürogebäuden einpendeln. Grund ist das steigende Interesse von Investoren an industriell genutzten bebauten Grundstücken - vor allem für Logistik-Standorte, so das Ergebnis einer am Freitag veröffentlichten Studie des internationalen Immobilienmaklers CB Richard Ellis (CBRE). Gleichzeitig steige der Immobilienbestand durch die erhöhte Bautätigkeit in Mittel- und Osteuropa weiter an, heißt es.Im Jahr 2005 betrugen die europäischen Gesamtinvestitionen in Industrie-Immobilien zehn Milliarden Euro. Heuer sei wieder mit einer Steigerung zu rechnen, so die Studienautoren. Ein anhaltend hoher Wettbewerb um Büro- und Einzelhandelsflächen und die Aussicht auf Wertzuwächse lasse ein schnelles Absinken der Renditen erwarten. Stabile Kapitalflüsse und der herrschende Investitionsdruck leiste dieser Entwicklung Vorschub. (APA)