Bild nicht mehr verfügbar.

Ranseder vorerst arbeitslos.

Foto: APA/EPA/Foeldi
Wien/Mattighofen - Der österreichische Motorrad-Hersteller KTM trennt sich von den beiden Junioren Michael Ranseder und Stefan Bradl und wird 2007 nur noch mit einem Werksteam in der 125er-Straßen-Motorrad-WM teilnehmen. Das bestätigte KTM-Projektleiter Pit Beirer am Dienstag.

Dass für den 20-jährigen Österreicher Ranseder trotz eines Mehrjahres-Vertrages im kommenden Jahr kein Platz mehr bei KTM sein wird, hatte KTM-Chef Stefan Pierer schon vor längerer zeit angedeutet. Die Trennung vom 17-jährigen Deutschen Bradl kam aber doch etwas überraschend. Grund ist nicht nur das Verfehlen der sportlichen Ziele sondern auch, dass Bradl Technik-Chef Konrad Hefele nicht akzeptiert.

Ziele nicht erreicht

Beirer stellte aber das sportliche Scheitern in den Vordergrund. "Wir hatten Platz 15 in der WM als klares Ziel, das wurde nicht erreicht." Dazu kommen die enormen Kosten. "Ein Platz in unserem Junior-Team ist ein vollwertiger Werksfahrer-Platz und kostet ein Vermögen. Das hat sich nicht gerechnet", so Beirer.

KTM hat auch in der laufenden Saison das Ziel, den Fahrer-Weltmeister in der 125er-Klasse zu stellen, verpasst. Der Finne Mika Kallio musste sich dem als Champion fest stehenden Spanier Alvaro Bautista schon vorzeitig geschlagen geben.

Volle Konzentration

KTM konzentriert deshalb die Kräfte unter Teamchef Harald Bartol und wird im kommenden Jahr nur noch mit einem Werksteam in der kleinsten Klasse antreten. Und zwar mit Julian Simon (ESP), dem neu engagierten Japaner Tomoyoshi Koyama sowie dem 16-jährigen Schweizer Randy Krummenacher als einzigem Junior. Krummenacher hatte heuer bereits zeitweise den verletzten Simon ersetzt.

Kallio steigt hingegen in die 250er-Klasse auf. Auch dort konzentriert KTM die Kräfte, zweiter "Wunschpilot" ist der derzeit in der WM auf Platz vier liegende KTM-Fahrer Hiroshi Aoyama. Der Japaner wird allerdings von einigen MotoGP-Teams heftig umworben. Ex-Weltmeister Manuel Poggiali hat künftig im KTM-Viertelliter-Team keinen Platz mehr.

Ranseder muss Platz suchen

Für Ranseder bedeutet die Entscheidung, dass er sich ein neues Team suchen muss. Auch im neuen KTM-Rookies-Cup, der 2007 im Vorfeld einiger WM-Läufe gefahren wird, ist für den Oberösterreicher altersbedingt kein Platz mehr. Damit fährt nach derzeitigem Stand 2007 kein Österreicher mehr in der Motorrad-WM.

In der laufenden WM steht am kommenden Sonntag in Portugal der vorletzte Saisonlauf an und vor allem im MotoGP geht es ähnlich spannend zu wie in der Formel 1. Weltmeister Valentino Rossi (ITA/Yamaha) liegt nach einer Schumacher-ähnlichen Aufholjagd nur noch 12 Punkte hinter Nicky Hayden. Der auf Honda fahrende US-Amerikaner kann aber schon vor dem Finallauf in Valencia Weltmeister werden, wenn er am Sonntag in Estoril gewinnt und Rossi nicht besser als Fünfter wird. (APA)