Bregenz - Seit 1989 vergibt das Land das Vorarlberg Stipendium für kurzzeitige Studien- und Forschungsaufenthalte an Universitäten und Hochschulen im Ausland. Ab 2007 kann das Vorarlberg Stipendium auch von Studierenden an Pädagogischen Akademien bzw. Hochschulen beantragt werden. "Die Mittel für Stipendien werden nochmals aufgestockt, der Bezieherkreis wird ausgeweitet", teilte Landeshauptmann Herbert Sausgruber (V) in der Landeskorrespondenz mit.

Alle Studienrichtungen und Zielländer

Seit Einführung des Vorarlberg Stipendiums haben mehr als 3.000 Vorarlbergerinnen und Vorarlberger für Auslandsaufenthalte eine Förderung des Landes erhalten. Es steht Studierenden aller Studienrichtungen offen und unterliegt keinen Einschränkungen hinsichtlich der Zielländer. So wurden Aufenthalte nicht nur in westeuropäischen Ländern, sondern beispielsweise auch in Indien, Südafrika oder Brasilien gefördert.

Budget aufgestockt

Die Förderung besteht in einem einmaligen Landeszuschuss bis zu einem Betrag von derzeit monatlich 300 Euro für mindestens einen Monat und für höchstens vier Monate (maximal 1.200 Euro). Auch im laufenden Jahr 2006 wurden bereits zahlreiche Anträge gestellt. Um dieser Nachfrage gerecht zu werden, hat die Landesregierung die Mittel um zusätzliche 77.000 Euro auf insgesamt 330.000 Euro aufgestockt.

Pädagogische Hochschulen

"Studien- und Forschungsaufenthalte im Ausland bieten Studierenden die Möglichkeit, wertvolle Erfahrungen für ihre weitere berufliche und wissenschaftliche Karriere zu sammeln und ihre Sprachenkenntnisse zu vertiefen", begründet LH Sausgruber die Aktion. Bisher war das Vorarlberg Stipendium beschränkt auf Studierende an einer Universität, Hochschule oder Fachhochschule. Nun wird der Umwandlung der Pädagogischen Akademien in Hochschulen Rechnung getragen und das Vorarlberg Stipendium ab Sommersemester 2007 auch auf Studierende an Pädagogischen Akademien bzw. Hochschulen ausgeweitet. (APA)