Zürich - Die drei Erfolge Österreichs in den letzten drei Fußball-Länderspielen des Jahres haben sich in der jüngsten FIFA-Weltrangliste niedergeschlagen. Die Schützlinge von ÖFB-Teamchef Josef Hickersberger, die zuletzt Liechtenstein, EM-Partner Schweiz (jeweils 2:1) und WM-Debütant Trinidad/Tobago (4:1) besiegt hatten, kletterten vom 74. auf den 63. Rang. An der Spitze thront weiterhin Brasilien vor Weltmeister Italien.

Der WM-Zweite Frankreich, der am 28. März in Paris Österreich zu Gast hat, wurde von den Argentiniern von der dritten Stelle verdrängt. Malta, am 7. Februar zum Abschluss eines Trainingslagers auf der Mittelmeerinsel erster Gegner von Ivanschitz, Stranzl und Co. im kommenden Jahr, ist unter 206 klassierten Ländern an 115. Stelle zu finden. Trinidad/Tobago rutschte um zehn Plätze ab und ist nun 90. im Ranking.(APA)

FIFA-Weltrangliste (Stand 22.11.2006/in Klammern Oktober-Plätze):

  1. (  1) Brasilien       1.588 Punkte
  2. (  2) Italien         1.560
  3. (  4) Argentinien     1.551
  4. (  3) Frankreich      1.523 *
  5. (  5) England         1.359
  6. (  6) Deutschland     1.348
  7. (  7) Niederlande     1.305
  8. (  9) Portugal        1.258
  9. ( 11) Nigeria         1.242
 10. (  8) Tschechien      1.190
   weiter:
 17. ( 15) Schweiz           937 *
 63. ( 74) Österreich        473
 84. ( 87) China             383 *
115. (111) Malta             223 *

*) bisher feststehende ÖFB-Länderspiel-Gegner 2007