Chicago - Der insolvente US-Autozulieferer Delphi hat im Oktober einen Netto-Verlust von 54 Mio. Dollar (40,9 Mio. Euro) eingefahren. Wie aus dem am Donnerstag dem Insolvenzgericht in New York zugeleiteten Bericht hervorgeht, sind in den ersten zehn Monaten des Jahres insgesamt 4,43 Mrd. Dollar Verluste aufgelaufen. Die ehemalige GM-Tochter Delphi war im Oktober 2005 unter den hohen Pensionslasten zusammengebrochen und hatte nach Kapitel Elf des US-Konkursrechtes Antrag auf Gläubigerschutz gestellt. Der weltgrößte Autokonzern hat bereits sechs Milliarden Dollar für die Sanierung von Delphi zurückgestellt. (APA/Reuters)