FPÖ-Generalsekretärin Theresia Zierler hält eine Änderung in diesem Bereich für möglich. "Wir können uns durchaus vorstellen, im Herbst auch über die Fristenlösung zu reden". Derzeit sei es "beispielsweise möglich, schwerstbehinderte Kinder bis zur Geburt abzutreiben. Das wird aber nicht vollzogen. Es ist also denkbar, das Gesetz neu durchzuarbeiten", so Zierler. (APA)