Seit Mitte der neunziger Jahre ist Pankl als Zulieferer der Luftfahrtindustrie tätig.

Foto: Pankl
Wien - Die börsenotierte steirische Pankl Racings Systems AG verkauft 25 Prozent an der Pankl Aerospace Inc. (PAS) an den kalifornischen Investor Admiralty Partners. Dies sei bereits anlässlich des Abschlusses einer weitreichenden Kooperationsvereinbarung im Juni geplant worden, teilte Pankl am Donnerstag ad hoc mit. Über den Verkaufspreis wurden keine Angaben gemacht.

Personelle Veränderungen

Neuer Aufsichtsratsvorsitzender der PAS wird Admiralty-CEO Jon Kutler. Mittelfristig sei auch eine 25-prozentige Beteiligung für Admiralty an der europäischen Luftfahrtfirma Pankl Aerospace Europe GmbH geplant, so Pankl-Vorstand Wolfgang Plasser.

"Mit über drei Jahrzehnten Erfahrung als Marine Offizier, als Wall Street Investmentbanker und als Investor ist Jon Kutler, als ein sehr bekannter und anerkannter amerikanischer Experte der ideale Mann für diese Position. Er wird uns insbesondere am für uns sehr wichtigen US-Markt sehr helfen", so Plasser.

Eine wichtige Aufgabenstellung für die Zukunft werde es sein, die beiden Aerospace-Produktionsstätten der PARS-Gruppe enger zusammenzuführen und künftig gemeinsam als ein führender Hersteller von Antriebs- und Fahrwerkskomponenten sowie von Luftbetankungssystemen aufzutreten, so Plasser weiter. Diese Aufgabe werde vor allem der kürzlich zur Leiterin beider Pankl Luftfahrtfirmen avancierten Sonja Clark zukommen. Clark, gebürtige Österreicherin, die in Kalifornien lebt, sei seit 2003 bei Pankl und habe insgesamt zwölf Jahre Erfahrung im internationalen Luftfahrtgeschäft.

Die in Los Angeles ansässige Admiralty Partners ist eine private Beteiligungsgesellschaft, mit dem Ziel, weltweit Firmen aus den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Rüstung und Informationstechnologie zu erwerben. Kutler hat in der Vergangenheit Quarterdeck Investment Partners, eine führende M&A-Firma in diesen Sektoren, aufgebaut, die er in der Folge an Jeffries & Company, Inc. verkauft hat, teilte Pankl weiter mit. (APA)