Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: APA/dpa/Jens Büttner
Wien - Der von den Vereinten Nationen ausgerufene "Welttag der Berge" steht heuer ganz im Zeichen der Biodiversität. Berge sind Orte der Artenvielfalt und beherbergen mehr als die Hälfte der "Hot Spots of Biodiversity". Der Naturschutzbund Österreich stellt deshalb zu diesem Anlass den "König der Berge" – den Steinadler – in den Mittelpunkt. Der Steinadler ist ein besonders imposanter Vogel unserer Berge. Allzu viele von den majestätischen Vögeln leben aber nicht mehr in Österreich, denn ihre Rückzugsgebiete werden immer kleiner. Dennoch kann man den Steinadler gut beobachten: Im Flug ist er beinahe unverwechselbar – am ähnlichsten ist ihm noch der Mäusebussard. Im Jänner beginnt beim Steinadler bereits die Balz. Dann führen die Adler sehr imposante Flugspiele über dem Revier auf. Steinadler-Beobachtungen können unter www.naturbeobachtung.at gemeldet werden, wo auch weitere Informationen zum Steinadler zu finden sind. (red)