Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: APA
Wien - Die Zahl der Neugeborenen ist in Österreich in den ersten zehn Monaten 2006 gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres zurückgegangen. Nach Angaben der Statistik Austria wurden von Jänner bis Oktober um 0,8 Prozent weniger Geburten verzeichnet als im entsprechenden Zeitraum 2005. Daran konnte auch ein relativ starker Babymonat Oktober mit plus 3,1 Prozent gegenüber 2005 wenig ändern. Lediglich die Standesämter in Wien und in Kärnten verzeichneten in den ersten zehn Monaten mit 1,1 bzw. 0,7 Prozent ein Plus an Geburten. In den übrigen Bundesländern wurden weniger Babys als im Vergleichszeitraum 2005 geboren. Am stärksten fiel das Minus in Salzburg (-4,3 Prozent), im Burgenland (-3,5 Prozent) und in Vorarlberg (-2,7 Prozent) aus. Weniger starke Rückgänge gab es in Tirol (-1,5 Prozent), in der Steiermark (-1,4 Prozent), in Niederösterreich (-0,8 Prozent) sowie in Oberösterreich (-0,2 Prozent). (APA)