Der serbische Telekommunikationskonzern Telekom Srbija investiert 813 Mio. Euro in die Modernisierung des Unternehmens. Die Mittel sollen in den nächsten sechs Jahren für Infrastrukturmaßnahmen, neue Dienstleistungen und einen Ausbau der Kapazitäten fließen, teilte die serbische Nachrichtenagentur Beta am Mittwoch mit. Zorica Nestorovic von der Telekom Srbija sagte, dass es bis Jahresende ein UMTS-Mobilnetz geben werde, über das Video-Telefonie und schneller Datentransfer über das Internet möglich sei.

Führend

"Investitionen und eine Weiterentwicklung unseres Geschäftes haben es der Telekom Srbija ermöglicht, 65 Prozent der Telekom Srpkse zu kaufen und ein regional führendes Unternehmen zu werden", so Nestorovic auf einer Expertenkonferenz in Belgrad, an der Telekom-Spezialisten aus Serbien, Slowenien, Österreich und Bosnien-Herzegowina.

Rückblick

Die Telekom Srbjia hatte kürzlich den Zuschlag für die Telekom Srpske bekommen, um die sich auch die Telekom Austria (TA) beworben hatte. Die Telekom Srbjia hatte mit 646 Mio. Euro um ein Drittel mehr geboten als die TA-Mobilfunktochter Mobilkom Austria. (apa)