Seit 1992 vergibt die Europäische Kommission alljährlich den Lorenzo Natali-Preis für Journalismus. Er geht an Print- und Online-JournalistInnen, die für ihre herausragende Berichterstattung über Menschenrechte und Demokratie in den Entwicklungsländern ausgezeichnet werden. Für 2006 wählt die Europäische Kommission PreisträgerInnen in folgenden fünf Regionen aus:
  • Europa (EU-Mitgliedsstaaten, Mittel- und Osteuropa, Mittelmeerländer)
  • Afrika
  • Arabische Welt, Iran und Israel
  • Asien und Pazifischer Raum
  • Lateinamerika und Karibik

    Alle für den Preis Nominierten werden im Frühjahr 2007 als Ehrengäste zur Verleihung des Lorenzo-Natali-Preises nach Brüssel eingeladen. Die GewinnerInnen erhalten eine Auszeichnung und einen Geldpreis.

    Wer kann sich bewerben?

    Um den Lorenzo-Natali-Preis können sich Print- und Online-JournalistInnen bewerben, die bei lokalen Medien in einer der fünf genannten Regionen arbeiten und Artikel zum Thema Menschenrechte oder Demokratie in den Entwicklungsländern geschrieben haben. Jede/r KandidatIn bzw. jedes Team darf EINEN Artikel einreichen (oder einen Auszug aus einer Artikelreihe zu EINEM Thema), der zwischen dem 1. September 2005 und dem 31. Dezember 2006 veröffentlicht wurde.

    Artikel in elektronischer Fassung schicken

    Auf der Website www.nataliprize.eu können Interessenten das Bewerbungsformular online ausfüllen und ihre Artikel in elektronischer Fassung mitschicken. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Jänner 2007. (red)