Wien - In der Eurozone sind die Auftragseingänge in der Industrie im Oktober gegenüber dem Vormonat um 0,6 Prozent zurückgegangen, nachdem sie auch im September um 1,4 Prozent gesunken und im August um 3,8 Prozent angestiegen waren. Im Jahresabstand erhöhten sich die Auftragseingänge der Industrie um 12,5 Prozent, teilte das EU-Statistikamt Eurostat am Freitag mit.

In der EU-25 stiegen die Auftragseingänge im Oktober gegenüber dem Vormonat um 0,2 Prozent nach einem Rückgang um 1 Prozent im September und einem Anstieg um 2,7 Prozent im August.

Ohne Schiff- u. Bootsbau, Schienenfahrzeugbau sowie Luft- und Raumfahrzeugbau, stiegen im Oktober die Auftragseingänge in der Industrie um 1 Prozent in der Eurozone und um 0,7 Prozent in der EU-25. (APA)