Wien - Einen Neujahrswunsch hat Österreichs Basketball-Teamchef Hubert Schreiner zwei Tage vor dem Jahreswechsel geäußert. "Ich hoffe, dass die Klubs noch mehr Österreichern noch mehr Einsatzzeiten in der ÖBL geben", appellierte Schreiner an die Verantwortlichen der österreichischen Bundesliga-Klubs. Von einer starken österreichischen Nationalauswahl würden schließlich auch die Vereine profitieren.

"Die Spieler, die im engeren Kader sind, kommen derzeit viel zum Einsatz und übernehmen damit auch Verantwortung", zeigte sich der Teamchef für bevorstehende Aufgaben zuversichtlich. In der EM-Qualifikation stehen erst im August 2007 die weiteren Spielen auf dem Programm, Österreich liegt in der Division B in Gruppe C zur Halbzeit auf dem dritten Rang, nur die Sieger der drei Gruppen und der beste Zweite erreichen die Relegation, in der es um zwei Plätze in der Division A geht.

In der Bundesliga (ÖBL) steht am Samstag noch die 15. Runde auf dem Programm. Im Schlagerspiel empfangen die Wörthersee Piraten die Panthers aus Fürstenfeld. Der Tabellen-Vierte trifft dabei auf den -Dritten, beide halten bei 22 Zählern. Der Zweite aus Kapfenberg (ebenfalls 22) will gegen Aufsteiger Güssing zu Hause weiterhin ungeschlagen bleiben, auch Meister und Tabellenführer Gmunden (24) will gegen Schlusslicht Basket Clubs of Vienna einen Pflichtsieg einfahren.

Vize-Meister Wels (18) gastiert in Klosterneuburg, mit einem Erfolg gegen die Niederösterreicher würde der Anschluss an das Führungsquartett gewahrt bleiben. Bundesland-Duelle zwischen Burgenland und Niederösterreich gibt es jeweils in den Partien 49ers Mattersburg - Traiskirchen Lions und Gunners Oberwart - St. Pölten. (APA)