Laut einer Meldung der New York Times haben Apple , Napster und Google eine Patentklage wegen ihres Online-Medienvertrieb am Hals.

Vorreiter

Der Kläger, Jonathan T. Taplin, ein erfahrener Film- und Fernsehproduzent, der 1997 noch von der Branche ausgelacht wurde, als er erklärte, dass die Zukunft im Online-Download läge, wirft den Firmen Patentverletzungen vor. Genauer gesagt geht es um das US-Patent No.6,925,469 welches Taplin eingereicht hatte. Schon 1997 versuchte er mit seiner Firma Intertainer einen Online-Vertrieb aufzubauen, musste aber 2002, wegen mangelndem Erfolg den Video-on-Demand-Vertrieb einstellten.

Schadenersatz

Sein Patent hat den kommerziellen Vertrieb von Audio- und Videoinhalten über das Internet zum Inhalt. Da aus seiner Sicht die beklagten Firmen dagegen zuwiderhandeln, sollen sie nun Schadenersatz leisten. Laut Angaben der Anwaltskanzlei die Taplin vertritt, wurden diese Firmen ausfgewählt, da sie die Marktführer in diesem Bereich seien. Intertainer hat auch zwei prominente Investoren - Microsoft und Intel, diese hätten aber laut Taplin nichts mit der Klage zu tun hätten. Die Entscheidung, vor Gericht zu ziehen, sei im Vorstand getroffen worden, in diesem sind die Investoren nicht vertreten.(red)