Wien - Die Kapital & Wert Vermögensverwaltung AG hat ihre Verschmelzung mit der Wiener Privatbank Immobilieninvest AG abgeschlossen. Unter dem Namen Wiener Privatbank Immobilieninvest AG notieren die Aktien des damit entstandenen Unternehmen ab kommenden Dienstag (9. Jänner) im Amtlichen Handel (Auction Market) der Wiener Börse, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Insgesamt sind 4,606.078 Stück Aktien (Ticker WBP, ISIN AT0000741301) ausgegeben.

Fusion per Ende 2005

Die Verschmelzung erfolgte rückwirkend per 31. Dezember 2005. Damit einher geht auch eine Kapitalerhöhung von einem Nennwert (Nominale) 18,3 Mio. Euro auf Nominale 33,5 Mio. Euro einher. Es handelt sich daher nicht um einen neuen Börsegang, sondern eine Verschmelzung bzw. Kapitalerhöhung. Bis Ende Dezember war die Kapital & Wert AG an der Börse.

Die Wiener Privatbank sei damit die einzige an der Börse notierte Privatbank Österreichs, erklärte Vorstandsdirektor Josef Halbmayr. Er spricht von einer "Privatbank neuen Stils". Man könne mit der Dynamik eines unabhängigen Finanzdienstleisters auftreten und zugleich die Sicherheit und Transparenz einer klassischen börsenotierten Geschäftsbank bieten.

"Aktionäre profitieren"

Von der Verschmelzung würden alle Aktionäre profitieren, indem sie ab sofort an einer Vollbank mit Potenzial für eine nachhaltige Wertsteigerung beteiligt sind, sagte Günter Kerbler vom Mehrheitseigentümer Kerbler & Kowar Holding GmbH. Die Börsenotiz stelle ein wesentliches Asset für die Gesellschaft dar. (APA)