Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: EPA/Gerten
Düsseldorf - Der deutsche Handelskonzern KarstadtQuelle hat im vierten Quartal des vergangenen Jahres die massiven Umsatzeinbußen im Versandhandel gebremst und ist bei seinen Waren- und Sporthäusern weiter gewachsen. Der Konzernumsatz im Abschlussquartal, in das das wichtige Weihnachtsgeschäft fällt, habe bereinigt um die geplante Auslagerung von Neckermann.de um ein Prozent zugelegt auf 4,2 Mrd. Euro, teilte der Konzern am Montag mit. Der Umsatzschwund im Versandhandel sei auf minus zwei Prozent begrenzt worden, die Erlöse lagen im Quartal bei 1,24 Mrd. Euro - allerdings ebenfalls bereinigt um die besonders schwache Sparte Neckermann.de. Die Waren- und Sporthäuser setzten dagegen ihren Aufschwung fort, der Umsatz stieg dort um 4,4 Prozent auf 1,38 Mrd. Euro. KarstadtQuelle bekräftigte vor diesem Hintergrund seine bisherige Ergebnisprognose für 2006. (APA/Reuters)