Wien - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Dienstag bei durchschnittlichem Volumen mit höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 23,66 Punkte oder 0,54 Prozent auf 4.405,16 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 25 Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 4.380 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17:30 Uhr MEZ: Dow Jones/New York -0,10 Prozent, DAX/Frankfurt +0,13 Prozent, FTSE/London +0,04 Prozent und CAC-40/Paris +0,26 Prozent.

Nach den jüngsten Kursverlusten konnte sich der ATX am Dienstag wieder etwas erholen. Der heimische Leitindex startet mit Aufschlägen in die Sitzung und weitete diese dann noch etwas aus. Am frühen Nachmittag büßte das Börsenbarometer jedoch wieder etwas an Höhe ein. Auch das europäische Umfeld zeigte sich einheitlich von seiner freundlichen Seite.

Kurs-Feuerwerk bei SkyEurope

Zu den Aktien im Blickpunkt zählten die Luftfahrt-Titel. So kletterten SkyEurope um 10,77 Prozent nach oben auf 3,29 Euro (404.819 gehandelte Stück in Einfachzählung). AUA gewannen satte 6,40 Prozent an Wert und schlossen bei 8,64 Euro (1.013.973 Stück). Händler verwiesen hier vor allem auf den gesunkenen Rohölpreis. "Aber auch Übernahmespekulationen um die deutsche Lufthansa und SAS sorgten für Bewegung im Sektor", hieß es in einem Handelsraum.

Der Rückgang beim Ölpreis drückten jedoch auf den Kurs der OMV-Aktien. Die Papiere des heimischen Energiekonzerns büßten 0,89 Prozent auf 40,00 Euro (1.477.124 Stück) ein.

Palfinger mit kräftigen Gewinnen

Gute Nachfrage gab es auch erneut bei Palfinger zu verzeichnen. Die Titel des Kranherstellers legten um 5,21 Prozent auf 99,08 Euro (35.803 Stück) zu. Hier wurde von Händlern auf die am Montag publizierte Kaufempfehlung mit Kursziel 110 Euro seitens Merrill Lynch verwiesen.

Einige Titel die zuletzt stärker Federn lassen mussten, konnten wieder etwas Terrain gutmachen. So gewannen Raiffeisen International 1,41 Prozent auf 111,53 Euro (218.368 Stück). Böhler-Uddeholm verbesserten sich um 1,78 Prozent auf 50,75 Euro (222.682 Stück).

Andritz zogen um 1,75 Prozent auf 156,18 Euro (32.123 Stück) an. Die Deutsche Bank hat ihr Kursziel für die Titel von 135 auf 160 Euro nach oben geschraubt. Voestalpine schlossen hingegen nach festerem Beginn um 1,32 Prozent tiefer bei 39,51 Euro (354.281 Stück).

Bei den Versicherern gewannen Wiener Städtische 1,43 Prozent auf 55,48 Euro (108.650 Stück). UNIQA schlossen um 1,20 Prozent höher bei 25,40 Euro (121.014 Stück) Die Erste Bank hat ihr Kursziel für die UNIQA-Papiere von 28 auf 29 Euro erhöht und die Einschätzung "accumulate" bestätigt.

Intercell legen deutlich zu

Intercell steigerten sich deutlich um 4,23 Prozent auf 17,75 Euro (407.214 Stück). Merrill Lynch hat die Bewertung die Aktien mit der Kaufempfehlung "buy" und einem Kursziel von 21 Euro neu aufgenommen. Lehman Brothers hat das Kursziel von 13 auf 14 Euro erhöht und das Anlagevotum "equal weight" beibehalten.

Fester tendierten auch AvW Invest mit plus 1,62 Prozent auf 81,30 Euro (559 Stück). Die Beteiligungsgesellschaft wird für 2006 eine noch höhere Dividende ausschütten als bisher geplant. Der Vorstand werde der Hauptversammlung die Erhöhung von 30 auf 80 Cent je Aktie vorschlagen, hieß es.

von 610,760 (848,32) Mio. Euro zu Stande, wovon 118,49 Mio. Euro allein auf OMV entfielen.

Die zehn größten Kursgewinner
1. SKYEUROPE HOLDING AG +10,77 Prozent

2. MASCHINENFABRIK HEID AG +10,00 Prozent

3. AUSTRIAN AIRLINES AG +6,40 Prozent

4. PALFINGER AG +5,21 Prozent

5. ÖSTERR. VOLKSBANKEN AG PS +4,59 Prozent

6. INTERCELL AG +4,23 Prozent

7. CHRIST WATER TECHNOLOGY AG +3,51 Prozent

8. UBM REALITÄTENENWICKLUNG AG +3,45 Prozent

9. ROSENBAUER INTERNATIONAL AG +2,84 Prozent

10. WEBFREETV.COM MULTIMEDIA AG +2,00 Prozent

Die zehn größten Kursverlierer
1. BURGENLAND HOLDING AG -7,68 Prozent

2. BWIN INT. ENTERT. AG -3,16 Prozent

3. FRAUENTHAL HOLDING AG -2,47 Prozent

4. ZUMTOBEL AG -2,20 Prozent

5. POLYTEC -1,84 Prozent

6. AGRANA BETEILIGUNGS-AG -1,50 Prozent

7. OESTERR. POST AG -1,43 Prozent

8. KTM POWER SPORTS AG -1,41 Prozent

9. VOESTALPINE AG -1,32 Prozent

10. HIRSCH SERVO AG -1,09 Prozent

(APA)