Wien – Seit einer Woche besteht Rauchverbot beim Friseur. Gestraft werden die Saloninhaber aber nur, wenn sie das Verbot nicht ausschildern. Für Verstöße ihrer Kunden sind sie hingegen nicht strafbar. Für die Inhaber stellt sich nun die Frage: Bleibt der Kunde trotzdem König? Viele Friseure gaben im APA-Gespräch die Erwartung an, ihren rauchenden Kunden in Zukunft hin und wieder nachgeben zu müssen.

"Nicht auf die Straße setzen"

"Wenn der Kunde einen Aschenbecher verlangt, wird der Friseur ihn nicht auf die Straße setzten", vermutete Anna Zimmer von der Wiener Landesinnung der Friseure. "Nicht solange das Gesetz keine Strafe für Rauchen enthält." Wichtig sei die Ausschilderung, vorerst müsse die aber genügen.

"Die Kunden werden darauf hingewiesen, meistens genügt das", hieß es aus den Friseur-Ketten bundy bundy, Intercoiffeur Mayer und Frisör Klier einstimmig. Der rechtliche Spielraum sei für die Branche aber angenehm, so bundy bundy-Sprecherin Marlies Schreiner. Die einzelnen Salons könnten das Verbot dadurch auf ihre Bedürfnisse abstimmen.

"Leicht argumentierbar"

Peter Strassl, Inhaber der Kette Intercoiffeur Strassl, zeigte sich mit der gesetzlichen Lage zufrieden. Seinen Kunden vorschreiben zu müssen, ob sie rauchen dürfen oder nicht, würde er sich nicht wünschen. "Wir leben ja von unseren Kunden, wenn sie darauf bestehen zu rauchen, werden sie sicher nicht hinausgeworfen." Erst wenn man selbst gestraft würde, müsse man das Verbot konsequent an die Kunden weitergeben. Bis dahin gelte: Andere Kunden dürften nicht gestört werden, und: "Wenn jemand ständig raucht, kann ich mich als Friseur ja gar nicht dementsprechend bewegen. In unserer Branche ist das also leicht argumentierbar."

Striktere Lösungen hat man bei ACP-Ihr Friseur und Intercoiffeur Mayer gefunden. "Wenn schon Schilder, dann auch gleich ein Rauchverbot", sagte ACP-Filialleiterin Elke Rainer der APA. Einige Beschwerden habe es zwar gegeben, damit könne man aber leben. "Schließlich geht es auch auf unsere Lungen", begrüßte Waltraud Gumhold, Friseurin bei Intercoiffeur Mayer die neue Regelung. Für Raucher stehe der Hof zur Verfügung. (APA)