Bild nicht mehr verfügbar.

Jörg Haider

Foto: Reuters/Leonhard Foeger
Klagenfurt - Unterschiedliche Aussagen gibt es über das Budget 2007 und die Personalsituation in der Kärnten Werbung. Während Eigentümervertreter Landeshauptmann Jörg Haider (BZÖ) am Montag bekannt gab, der vom Land und der Arbeiterkammer beschlossene Haushalt von 11,15 Mio. Euro sei gegenüber dem Vorjahr unverändert geblieben, behauptete Wirtschaftskammer-Vertreter Gabriel Obernosterer, das Budget sei um 1,65 Mio. Euro gekürzt worden. Unklarheit herrscht auch über die Jobs von "Kärnten wasser.reich"-Projektmanager Helmuth Micheler und Marketingleiterin Heidi Tscharf.

"Die Wirtschaftskammer hat dem Budget nicht zugestimmt, weil die Kürzung wichtige Marktaktivitäten betrifft", sagte Obernosterer. Für das Jahr 2006 sei das Budget mit rund 12,8 Mio. veranschlagt gewesen. Wie Haider darauf käme, dass es sich bei der jetzt verabschiedeten Summe von 11,15 Mio. Euro nicht um eine Kürzung handle, sei ihm unerklärlich, meinte der Neo-ÖVP-Nationalratsabgeordnete.

Fußball-EM 2008

Zusätzlich zum eigentlichen Budget der Kärnten Werbung wurden laut Mitteilung Haiders noch 2,8 Mio. Euro für die Fußball-EM 2008, 1,8 Mio. für den Event-Bereich und 950.000 Euro für das Aktionsprogramm "Kärnten wasser.reich" aufgestellt. "In das Budget für die EURO 2008 haben wir in der Generalversammlung keinen Einblick bekommen", kritisierte Obernosterer.

Offen geblieben sind in der Generalversammlung Fragen bezüglich der Personalpolitik innerhalb der Kärnten Werbung. "Der Landeshauptmann war zu keiner Auskunft bereit", erklärte Obernosterer. Inzwischen wurde bekannt, dass Helmuth Micheler, Projektmanager der Landesausstellung "Kärnten wasser.reich", seinen Hut nahm. "Mein Vertrag wurde auf Druck der Kärnten Werbung aufgelöst", bestätigte Micheler.

Ganz anders reagierte hingegen Werner Bilgram, Geschäftsführer der Kärnten Werbung: "Herr Micheler ist weiterhin im Amt." Eine Aussage, die der Ex-Projektmanager nicht verstehen kann. "Herr Bilgram hat die Vertragsauflösung Ende Dezember 2006 mit unterzeichnet", erklärte Micheler.

Neben Micheler soll auch Marketingleiterin Heidi Tscharf nicht mehr für die Kärnten Werbung tätig sein. "Auch das stimmt nicht", erklärte Bilgram. Fix ist hingegen die Anstellung von Cornelia Haider, Tochter des Landeshauptmanns. Sie war schon bisher mit einem befristeten Vertrag, der mit Jahresbeginn in ein fixes Dienstverhältnis umgewandelt wurde, dort angestellt. Haider soll als Leiterin der neu geschaffenen Kulturabteilung der Kärnten Werbung fungieren. (APA)