Bild nicht mehr verfügbar.

Vorerst gibts auf Economy-Flügen kein warmes Essen.

Foto: APA/Harald Schneider
Wien - Die Wiedereinführung von warmem Essen auf Economy-Flügen der Austrian Airlines-Gruppe ist nicht frei von Kinderkrankheiten: Bis auf weiteres werden auf internationalen Kurzstrecken statt warmen wieder kalte Speisen gereicht. Der Grund: Die Boxen, in denen die von Starkoch Helmut Österreicher kreierten Schmankerl serviert wurden, entwickelten beim Aufwärmen einen unangenehmen Geruch.

Die AUA bestätigte der APA am Dienstag einen entsprechenden Bericht in der Tageszeitung "Österreich". In Einzelfällen sei es zu Geruchsentwicklung gekommen, jetzt werde die Angelegenheit untersucht, hieß es. "Vorerst gibt es wieder kalte Snacks", sagte AUA-Sprecherin Patricia Strampfer. Der Geruch sei zwar für Speisen und Personen ohne negative Auswirkungen, bis zur Klärung der Ursache werde der Service wieder eingestellt.

Der Geruch entstehe offenbar durch die - von der AUA zugelieferten - Verpackungen und nicht durch das Essen selbst, unterstrich das Catering-Unternehmen Airest. Der Wechsel von warmen auf kalte Speisen sei durch Umdisponierungen ohne Mehrkosten zu bewältigen, sagte Airest-Sprecherin Doris Wiesner. (APA)