Wien - Den Rücktritt von SP-Chef Alfred Gusenbauer als Bundeskanzler noch vor seiner Angelobung hat in der Nacht auf Mittwoch die Österreichische Hochschülerschaft Wien (ÖH) gefordert. Die designierte Regierung habe als erste Maßnahme einen "Polizeiangriff auf die eigene Parteibasis" sowie auf Studierende im Museumsquartier am Dienstag Abend angeordnet, ist einer Presseaussendung der ÖH zu entnehmen.

"Unter der Häme der anwesenden Parteigranden" hätten Polizisten "wahllos auf die friedlich protestierenden StudentInnen und Jugendlichen" eingeschlagen. Auch minderjährige Angehörige der Parteijugend seien unter den Verletzten, berichtete die ÖH.

"Die ÖH Uni Wien ist erschrocken über das Vorgehen der Polizei unter Schirmherrschaft der SPÖ und fordert Gusenbauer bereits vor seinem Amtsantritt zum Rücktritt auf", ist in der Aussendung weiter zu lesen. (APA)