Zwei Monate nach dem Start seines Internet-Fernsehens in der Schweiz kommt der Telekom-Konzern Swisscom mit den Installationen nicht nach.

Mit bis Ende Dezember über 20.000 Bestellungen für das so genannte Bluewin TV seien die ursprünglichen Ziele "weit übertroffen worden", teilte Swisscom am Mittwoch mit. Jedoch sei das Fernsehangebot über schnelle DSL-Datenleitungen bis dahin erst in mehr als 10.000 Haushalten installiert worden, weshalb derzeit mit Wartezeiten von bis zu sechs Wochen zu rechnen sei. Um die Frist auf drei bis vier Wochen zu verkürzen, werde die Zahl der eingesetzten Swisscom-Techniker um 100 auf mehr als 400 aufgestockt und nun auch samstags gearbeitet.

Die Swisscom-Aktie verlor am Mittwoch bis 12.30 Uhr entsprechend dem Gesamtmarkt 1,3 Prozent auf 474 sfr.

Swisscom hatte Bluewin TV Anfang November auf den Markt gebracht und will mit dem neuen Dienst mittelfristig einen dreistelligen Millionen sfr-Umsatz erreichen. Zur angepeilten Kundenzahl hatte das Management sich seinerzeit aber in Schweigen gehüllt.

Mit Bluewin TV können für 29 sfr (rund 20 Euro) über schnelle DSL-Leitungen mehr als 100 Kanäle empfangen werden. Zudem können Sendungen aufgenommen und Kino-Filme oder Fussballspiele gegen Bezahlung geschaut werden. (APA)