Nachdem bereits in Discount-, Airbag-, und Garantiezertifikaten ohne Ende „gerollt“ werden kann, schien es nur mehr eine Frage der Zeit zu sein, wann die ersten sich selbst erneuernden Bonuszertifikate auf dem Markt auftauchen. Mit der Markteinführung der ersten Rolling Bonuszertifikate auf den DJ-EuroStoxx50-Index bietet die Société Générale erstmals die Möglichkeit, ohne Laufzeitbegrenzung von den Vorteilen von Bonuszertifikaten profitieren zu können.

Zum Marktstart bietet die SG eine neutrales und ein defensives Zertifikat an. Prinzipiell setzt sich jedes Zertifikat aus vier Bonuszertifikaten mit einjähriger Restlaufzeit zusammen. Für jedes Laufzeitjahr existieren 4 Roll-Over Termine (erstmals im Juni 2007). Am ersten Termin wird das erste Bonuszertifikat den neuen Marktgegebenheiten angepasst, am nächsten Termin das zweite usw.

Somit verfügt der Inhaber dieses Zertifikates alle 3 Monate über ein, der aktuellen Marktsituation angepasstes Zertifikat; die übrigen 3 Zertifikate laufen bis zu ihren jeweiligen Roll Over-Terminen ganz normal weiter.

Bei der defensiven Variante, ISIN: DE000SG34RB5, befinden sich die aktuellen Bonuslevel der vier Zertifikate bei 3.975 Punkten. Auf Grund der verschieden langen Laufzeiten befanden sich die Risikopuffer zu Beginn zwischen 17,7 und 30,5%. Im Gegensatz zum defensiven Zertifikat, bei dem der Bonuslevel immer am aktuellen Indexstand angesiedelt wird, werden beim neutralen Zertifikat mit ISIN: DE000SG34T92 immer Bonuslevel in Höhe von 104% des Indexstandes ausgewählt.

Somit ermöglicht die neutrale Variante bereits bei seitwärts laufenden Kursen, bei denen die Barrieren nicht berührt werden, positive Renditen. Die defensive Variante stellt demgemäß ausschließlich bei einem Kursanstieg positive Erträge in Aussicht. Andererseits verfügt die defensive Variante klarerweise über höhere Sicherheitsabstände zu den jeweiligen Barrieren.

Verluste können dann entstehen, wenn die Barrieren verletzt werden. In diesem Fall steht beim jeweiligen Roll Over-Termin klarerweise weniger Kapital als bei Auszahlung des Bonusbetrages oder einem Kursgewinn des Index, der die Bonuszahlung übersteigt, zur Verfügung. Das defensive Zertifikat kann derzeit mit 101,79 – 102,30 Euro gehandelt werden, beim neutralen Zertifikat befindet sich der handelbare Preis bei 98,25 - 98,74 Euro, die Managementgebühr pro Jahr liegt bei 0,75 Prozent.

ZertifikateReport-Fazit: Diese neuartige Aneinanderreihung von Bonuszertifikaten sollte eigentlich für jeden Anleger dieser boomenden Zertifikateart mehr als einen Blick wert sein. Allerdings muss man sich darüber im Klaren sein, dass mit dem defensiven Zertifikat nur bei Kursanstiegen positive Renditen möglich ist, während das neutrale Zertifikat - allerdings bei geringerem Sicherheitspuffer – schon in Seitwärtsphasen ohne Schwellenberührung Erträge erwirtschaften wird.