Wien - Leader Red Bulls Salzburg empfängt die wiedererstarkten Vienna Capitals am Freitag (alle Spiele 19:15 Uhr) zum Schlager der 37. Runde der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL). Während die Salzburger nach 17 Heimspielen noch immer ungeschlagen sind, zuletzt aber zweimal in Folge auswärts verloren, reisen die in der Tabelle viertplatzierten Wiener mit dem Selbstvertrauen aus fünf Siegen en suite in die Mozartstadt.

In Villach kommt es zum Duell des Titelverteidigers mit der "Mannschaft der Stunde", dem EHC Liwest Black Wings Linz. Die Oberösterreicher sind seit dem Ende der Ära Bill Stewart das erfolgreichste Team der Liga, haben unter ihrem neuen Coach Chris Valentine nur ein Spiel verloren und 21 von 24 möglichen Punkten erobert. Auch an die Villacher Stadthalle haben die Linzer gute Erinnerungen, verbuchten sie ebendort mit 6:1 doch den bisher höchsten Auswärtssieg der Saison.

Und auch das jüngste Duell ging in Linz mit 2:1 an die Black Wings. In den Reihen der Villacher fehlt Topscorer Dany Bousquet, der nach einer Stockattacke gegen Jesenice-Stürmer Marcel Rodman für zwei Pflichtspiele gesperrt wurde. Der zweite Kärntner Traditionsverein, Rekordmeister KAC, kämpft da mit ganz anderen Sorgen. Für den Vorletzten geht es gegen den HC TWK Innsbruck um die wohl letzte Chance im Kampf um die Playoffs. Bei zehn Punkten Rückstand auf Rang vier müssen gegen die Tiroler zwei Punkte her.

Auch Schlusslicht Graz 99ers muss zu Hause gegen Jesenice gewinnen, um noch die theoretische Chance auf die Top 4 zu erhalten. Zuletzt haben die Steirer mit dem 6:4 über Innsbruck immerhin einen leichten Aufwärtstrend angedeutet.(APA)