Kairo - Eine Gruppe irakischer Extremisten will für den Absturz eines Flugzeugs nahe Bagdad am Dienstag verantwortlich sein. Ihre Kämpfer hätten von mehreren Seiten auf das Flugzeug geschossen, das auf einem US-Stützpunkt bei Balad landen wollte, hieß es in einer am Donnerstag im Internet veröffentlichten Erklärung der Islamischen Armee im Irak. "Mit Gottes Hilfe konnten wir es abschießen."

Bei dem Absturz einer moldawischen Frachtmaschine bei Balad nördlich der irakischen Hauptstadt kamen am Dienstag 34 Menschen ums Leben. An Bord waren hauptsächlich türkische Bauarbeiter.

Die Authentizität der auf den 10. Jänner datierten Erklärung konnte zunächst nicht bestätigt werden. Die Botschaft tauchte auf einer häufig von Militanten genutzten Website auf. (APA/AP)