Bild nicht mehr verfügbar.

Der Preis-Anstieg hat Millionen Haushalte getroffen, in denen Tortillas zu fast jeder Mahlzeit gehören.

Foto: AP/Gregory Bull
Mexiko-Stadt - Nach einem Anstieg der Tortilla-Preise um ein Viertel in nur einer Woche hat Mexikos Regierung am Freitag zollfreie Importe von Mais zugelassen. Wirtschaftsminister Eduardo Sojo gab die Freigabe von 450.000 Tonnen Mais aus den USA und weiteren 200.000 Tonnen ohne Länderbindung bekannt. In Mexiko-Stadt erreichte der Preis für ein Kilogramm der Fladen etwa zehn Pesos (0,71 Euro). Der Anstieg hat Millionen Haushalte getroffen in denen Tortillas zu fast jeder Mahlzeit gehören. Für die hohen Preise werden unter anderem Spekulanten verantwortlich gemacht. Experten befürchten zudem, dass die zunehmende Verwendung von Ethanol als Treibstoff in den USA langfristig zu höheren Mais-Preisen führen könnte. (APA/Reuters)