London - Die Inflation in Großbritannien ist im Dezember überraschend auf den höchsten Stand seit über zehn Jahren gestiegen. Die für die Verbraucher entscheidenden Preise lagen im Schnitt 3,0 Prozent höher als vor einem Jahr, wie das nationale Statistikamt am Dienstag in London mitteilte. Allein innerhalb eines Monats kletterten die Preise um 0,6 Prozent.

Die überraschende Beschleunigung der Inflation erklärt im Nachhinein, warum die Bank of England vergangene Woche überraschend ihren Leitzins um 0,25 Punkte auf 5,25 Prozent erhöhte. Besondere Sorge dürfte der Notenbank bereiten, dass die Preise im Einzelhandel im Dezember 4,4 Prozent höher waren als ein Jahr zuvor, denn dieses Preisbarometer liegt den meisten Lohnabschlüssen zugrunde.

Volkswirte hatten lediglich mit einer Beschleunigung auf Jahresbasis auf 2,8 Prozent gerechnet und einem Anstieg zum Vormonat um 0,4 Prozent. (APA/Reuters)