London - Äußerungen des britischen Premierministers Tony Blair lassen darauf schließen, dass er noch bis Ende Juni im Amt bleiben will. Auf die Frage eines Journalisten, ob er an einem im Juni geplanten Gipfeltreffen der Europäischen Union teilnehmen wolle, antwortete der Regierungschef am Dienstag: "Natürlich." In Großbritannien wird seit Monaten darüber spekuliert, wann Blair seinen Posten zugunsten seines vermutlichen Nachfolgers, Finanzminister Gordon Brown, räumen wird.

Der Premierminister hatte im September 2006 auf Druck von Gefolgsleuten Browns angekündigt, sein Amt innerhalb eines Jahres aufgeben zu wollen. Die Medien hatten seitdem spekuliert, er könne Mitte März oder im Mai nach den Kommunalwahlen zurücktreten. Andere gehen davon aus, dass er bis September in der Downing Street bleiben will.

Allerdings könnte Blair im Juni tatsächlich noch an dem EU-Gipfel teilnehmen, wenn er seinen Rücktritt im Mai einreicht, da eine achtwöchige Übergangsphase zur offiziellen Kür seines Nachfolgers notwendig ist. Brown arbeitet seit Jahresbeginn daran, sein Profil als zukünftiger Regierungschef zu prägen. Zur Zeit befindet sich der Finanzminister auf einer Reise in Indien. Dies wurde als Möglichkeit interpretiert, internationale diplomatische Erfahrung für seine künftige Position zu sammeln. (APA/dpa)