Wien - Die Analysten der Erste Bank haben das Kursziel für die Papiere der heimischen Telekom Austria von 20 auf 22 Euro angehoben. Die Einstufung "Hold" wurde angesichts des limitierten Aufwärtspotenzials der Papiere hingegen bestätigt. Dies geht aus einer aktuellen Analyse hervor.

Mit ihren Drittquartalszahlen hat das Unternehmen die Erwartungen der Wertpapierexperten übertroffen. Daher wurden die Gewinnschätzungen für 2006 von 1,07 auf 1,12 Euro je Aktie nach oben revidiert. Für 2007 sehen sie nun einen Gewinn je Anteilsschein von 1,20 Euro statt der bisher genannten 1,13 Euro.

Die Aktien der Telekom Austria notierten am Donnerstag um 11:25 Uhr an der Wiener Börse unverändert mit einem Kurs von 20,62 Euro. (APA)