Bagdad - Amerikanische Soldaten und Angehörige einer irakischen Spezialeinheit haben in Bagdad einen Sprecher der Bewegung des radikalen Schiiten-Predigers Muktada al-Sadr unter Terrorverdacht festgenommen. Ein Angehöriger der Sadr-Bewegung sagte, Scheich Abdul Hadi al-Daraji sei bei einer nächtlichen Razzia von US-Soldaten abgeführt worden.

Das US-Militärkommando erklärte, der im Baladijat-Viertel festgenommene Scheich habe ein "Bestrafungskommando" geleitet, das irakische Zivilisten entführt, gefoltert und ermordet habe. Außerdem habe die Gruppe mehrere Regierungsvertreter und Angehörige der Sicherheitskräfte getötet.

US-Präsident George W. Bush und Außenministerin Condoleezza Rice hatten die irakische Regierung in den vergangenen Wochen mehrfach aufgefordert, nicht nur sunnitische Extremisten zu verfolgen, sondern auch die Todesschwadronen der Schiiten-Milizen.

Der staatliche Sender Al-Irakija berichtete unterdessen, US- Verteidigungsminister Robert Gates sei am Freitag in der südirakischen Hafenstadt Basra eingetroffen und mit dem Befehlshaber der US-Truppen im Irak, General George Casey, zusammengetroffen. Nach Angaben der US-Armee vom Freitag töteten Aufständische am Donnerstag einen amerikanischen Soldaten in Bagdad. (APA/dpa)