Die Mitarbeiterbefragung werde zunehmend als Instrument der Unternehmensführung wahrgenommen, heißt es in der Studie "Mitarbeiterbefragungen – Die Trends 2007" von Hewitt in Kooperation mit Kienbaum. Nicht zuletzt auch deshalb, weil Strategiethemen im Rahmen der Mitarbeiterbefragung an Bedeutung zulegen würden: 44 Prozent der 90 befragten Konzerne und mittelständischen Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bestätigen diesen Trend. 43 Prozent nutzen die Befragungsergebnisse für HR-Steuerung und HR-Controlling.Neben der Zufriedenheit der Mitarbeiter (94 Prozent) wird nach deren Verbundenheit mit dem Unternehmen (83 Prozent), aber auch zunehmend nach deren Leistungsbereitschaft gefragt: Zurzeit seien es noch 55 Prozent der Unternehmen, die das Engagement ihrer Mitarbeiter zur Erreichung von Unternehmenszielen messen – die Tendenz sei aber steigend. Kritische Erfolgsfaktoren ergeben sich erst im nachfolgenden Veränderungsprozess, der bei mehr als einem Viertel der befragten Firmen nicht strukturiert genug sei. (haa, Der Standard, Printausgabe 20./21.1.2007)