Innsbruck – Im Dezember sind in Tirol um 3,6 Prozent mehr Touristen ins Land gekommen als ein Jahr zuvor. Tirol-Werber Josef Margreiter vermutet, dass der mit Schnee ausgestattet Dezember 2005 viele Gäste zu einer frühen Buchung verführt hat. Noch mehr überrascht, dass die Nächtigungen mit plus 3,9 Prozent noch stärker als die Ankünfte zugenommen und die Rekordzahl 3.363.280 erreicht haben.Für Margreiter ist das ein Beleg dafür, dass dank einer fast schon flächendeckenden Beschneiung zufrieden stellende Pistenbedingungen herrschen und auch das sonstige Freizeitangebot stimme. Mit Ausnahme von Deutschland (minus 4,4 Prozent) lagen alle wichtigen Märkte im Plus, darunter auch der Heimmarkt mit plus 2,5 Prozent. Aber bei der Tirol Werbung wird im Jänner ein dramatische Rückgang der Gästezahl befürchtet. Egal was der heurige Winter noch bringt, wird das Jänner die Gesamtsaison ins Minus treiben. (hs, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 25.1.2007))