Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: APA
London - Die britische Fluggesellschaft British Airways (BA) hat am Dienstag massiv unter den Spätfolgen eines Tarifkonflikts zu leiden gehabt. In vielen Maschinen blieben in der Früh zahlreiche Plätze leer, weil die Passagiere nach dem gerade noch abgewendeten Streik nicht mehr rechtzeitig umbuchen konnten.

Auf dem Flughafen London-Heathrow, wo es an den Eincheck-Schaltern von British Airways normalerweise lange Schlangen gibt, war nur wenig Betrieb. An anderen britischen Flughäfen boten sich ähnliche Bilder. Der Schaden für British Airways wird auf mehrere Millionen Euro geschätzt.

Streik in letzter Minute abgewendet

Ursprünglich hätte am Dienstag ein zweitägiger Streik des BA-Kabinenpersonals beginnen sollen. Praktisch in letzter Minute hatten sich Geschäftsführung und Transportgewerkschaft T&G dann doch noch geeinigt. Die Fluglinie kündigte an, dass die bereits komplett gestrichenen Flüge am Dienstag und Mittwoch nun doch wie geplant stattfinden sollen. Mit kurzfristigen Billig-Angeboten versuchte sie, die Maschinen möglichst voll zu bekommen. An normalen Tagen sind mit British Airways mehr als 70.000 Passagiere unterwegs. (APA/dpa)