Hollabrunn - Der Brand einer Discothek am Sonntag in der Stadtgemeinde Hollabrunn hat einen Schaden von rund einer Million Euro verursacht. Dies teilte die NÖ Sicherheitsdirektion unter Berufung auf die Stadt Hollabrunn mit. Die Ursache für die Flammen war vorerst weiterhin unklar. Die Räumlichkeiten von "Hollawood" waren gegen 7.00 Uhr in Brand geraten. Etwa drei Stunden später waren die Flammen gelöscht.

Im Laufe des Sonntags blieben Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Hollabrunn zur Sicherheit am Brandort. Hinsichtlich der Ursache für die Flammen waren die Ermittlungen noch im Gange. Sechs Freiwillige Feuerwehren mit 81 Mitgliedern standen bei den Löscharbeiten im Einsatz, sagte der Hollabrunner Bezirksfeuerwehrkommandant Josef Firmkranz.

"1-Euro-Party"

Den Angaben des Bezirksfeuerwehrkommandanten zu Folge wurde durch die Flammen niemand verletzt. Bei Ausbruch des Feuers soll sich niemand mehr in der Discothek "Hollawood" befunden haben. Deren Betreiber hätten "Totalschaden" zu beklagen. Laut Internetseite der Discothek, www.hollawood.at, fand in der Nacht vor dem Brand eine "1-Euro-Party" statt. Die letzten Gäste sollen die Discothek um 5.30 Uhr verlassen haben.

Ein Übergreifen des Feuers auf ein Nachbarobjekt, das RIZ Hollabrunn, konnte verhindert werden. Das Gebäude erlitt auf Grund der starken Hitze allerdings Schäden an der Fassade, so Firmkranz. (APA)