Bild nicht mehr verfügbar.

British Airways hatte bereits in der vergangenen Woche 1.300 Flüge gestrichen.

Foto: AP/Matt Dunham
London - Der auf zwei Tage angesetzte Streik des Kabinenpersonals hätte am Montag um Mitternacht beginnen sollen. Er wurde abgesagt. Dies teilte BA-Chef Willie Walsh nach tagelangen Gesprächen mit der Transportgewerkschaft T&G am Montagnachmittag in London mit. Walsh ließ zunächst offen, wie die erzielte Einigung aussieht. In dem Tarifkonflikt ging es insbesondere um Fehlzeiten im Krankheitsfall sowie um die Höhe der Einstiegsgehälter.

Flüge finden wie geplant statt

Nach Absage des Streiks gab das Unternehmen am Montagabend bekannt, dass alle Flüge am Dienstag und Mittwoch erwartungsgemäß durchgeführt werden. Auch 18 BA-Maschinen die an diesen Tagen laut Flugplan von bzw. nach Salzburg und Wien-Schwechat fliegen, werden demnach wie geplant starten.

Da der Flugplan sehr kurzfristig wieder eingeführt wurde, sei es möglich, dass am Dienstag einzelne Flüge von London Heathrow kein vollständiges Catering anbieten können, hieß es in einer Aussendung. (APA/dpa)